Nach Unfall mit defektem Omnibus weitergefahren – Autobahnpolizei stoppt Bus mit 40 Kindern an Bord

22. Juli 2015 | Von | Kategorie: Allgemein

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN UND AURACH, LKR. ANSBACH. Am Dienstagmorgen ist ein Busfahrer nach einem Unfall auf der A 3, bei dem leichter Fremdschaden entstanden war, mit seinem defekten Reisebus einfach weitergefahren. Die Erlangener Autobahnpolizei konnte das mit 40 Schülern besetzte Fahrzeug in Mittelfranken schließlich stoppen und aus dem Verkehr ziehen.

Polizei Unterfranken

Schreibe einen Kommentar

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield