Nach einer Reihe von Delikten – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

11.03.2019, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 11.03.2019

Würzburg. Ende Februar entwendete ein Mann eine Handtasche aus einem Fahrzeug und hob kurze Zeit später unberechtigt Geld vom Konto der Besitzerin ab. Nun konnte der mutmaßliche Täter ermittelt und weitere Straftaten geklärt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Freitag die Untersuchungshaft gegen ihn angeordnet.

Es sind gleich eine Reihe von Straftaten, die dem Tatverdächtigen zugerechnet werden können. Dem aktuellen Sachstand nach hat er mehrere Diebstähle und Betrugsdelikte, eine Leistungserschleichung und einige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. Durch umfangreiche Ermittlungen der Kripo Würzburg konnten die Taten zusammengeführt und der Tatverdächtige überführt werden.

Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft Würzburg die Vorführung des 43-Jährigen an. Er wurde am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Falles des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen, Computerbetrug u.a. erließ. Der Mann wurde im Anschluss einer Justizvollzugsanstalt überstellt.


  • Mitte Februar soll es in diesem Zusammenhang auch in der Karmelitenstraße in Würzburg zu einem Diebstahl einer Geldbörse aus einem Pkw gekommen sein. Der oder die Geschädigte wird gebeten, sich zu melden.
  • Die genaue Tatörtlichkeit war ein abgestellter Pkw auf Höhe der dortigen Pizzeria „La Rustica“. Wem ist möglicherweise etwas Verdächtiges aufgefallen?
  • Im Anschluss soll der Täter den Geldbeutel ohne das entwendete Bargeld auf einer Treppe an der alten Mainbrücke abgelegt haben. Gibt es jemanden, der hier etwas beobachtet hat?


Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.


Polizei Unterfranken

Schreibe einen Kommentar