Radfahrerin festgehalten und gestürzt

12.04.2019, PP Unterfranken


LOHR, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochmorgen, gegen 11:15 Uhr, ereignete sich in der Fußgängerzone nahe des Marktplatzes ein Verkehrsunfall mit einer Fahrradfahrerin. Die 37-jährige Radfahrerin fuhr unerlaubter Weise mit ihrem Rad langsam durch die Fußgängerzone und schlängelte sich durch den dortigen Personenverkehr hindurch.


Einem älteren Passanten missfiel dies offenbar und er hielte die Radfahrerin an einer Gepäcktasche fest. Da die Fahrradfahrerin jedoch Klick-Pedale nutzte und es ihr durch den abrupten Stopp nicht rechtzeitig gelang sich aus den Pedalen zu befreien, stürzte sie nach rechts zu Boden. Dabei zog sie sich eine Verletzung am Ellenbogen zu.

Der Radfahrerin wurde im Anschluss noch aufgeholfen, der anhaltende Passant verließ jedoch danach die Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Die 37-Jährige begab sich aus Vorsorge umgehend zum Arzt, da sie sich auch in den ersten Wochen einer Schwangerschaft befand. Nach derzeitigem Kenntnisstand geht es dem Ungeborenen aber gut.
Die Polizei Lohr ermittelt nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.


Die Polizeiinspektion Lohr am Main sucht diesbezüglich nach Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität des festhaltenden Passanten, unter 09352/8741-0.


Polizei Unterfranken

Schreibe einen Kommentar