Vermisster 64-Jähriger wieder da – Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung

11.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat den vermissten 64-Jährigen am Freitagmorgen in Heidingsfeld aufgefunden. Der Mann ist wohlauf und die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen. Es wird darum gebeten, ab sofort von einer Namensnennung und der Verwendung des Fahndungsfotos abzusehen.


Erstmeldung vom 11.04.2019:


Polizei fahndet nach vermisstem 64-Jährigen – Wer hat den Mann gesehen?

WÜRZBURG. Seit Donnerstagabend fahndet die Würzburger Polizei nach einem 64-Jährigen. Der Senior ist im Stadtteil Zellerau aus einer Straßenbahn ausgestiegen und ist seitdem spurlos verschwunden. Da sämtliche Suchmaßnahmen nicht zum Auffinden des Vermissten geführt haben, bittet die Polizei nun auch die Bevölkerung und Mithilfe bei der Fahndung.

Als der 64-Jährige gegen 17.00 Uhr im Bereich der Wörthstraße plötzlich aus der Straßenbahn ausstieg, verlor ihn seine Ehefrau aus den Augen. Sie verständigte in der Folge die Polizei, da es möglich ist, dass ihr Mann sich aufgrund seines Gesundheitszustands nicht alleine zurecht findet. Es ist nicht auszuschließen, dass er orientierungslos umher irrt. Umfangreiche Suchmaßnahmen im Stadtgebiet Würzburg verliefen bislang ergebnislos.

Wer den Vermissten gesehen hat oder eventuell Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.


Polizei Unterfranken

Schreibe einen Kommentar