12-Jährige angegriffen und beraubt – Kriminalpolizei sucht Zeugen

22.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG / INNENSTADT. Am frühen Sonntagabend sind zwei 12-Jährige am Alten Hafen nach einem Kinobesuch von einer Gruppe Jugendliche angegangen worden. Sie schlugen dem Geschädigten ins Gesicht und raubten ihm rund 30 Euro Bargeld. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet Zeugen, sich zu melden.

Um 18.00 Uhr hatten sich der 12-Jährige und sein gleichaltriger Freund nach einem Kinobesuch in der Veitshöchheimer Straße im Bereich zwischen dem Kino und dem Kulturspeicher aufgehalten. Die beiden wurden dort von fünf Jugendlichen angesprochen und bespuckt, der 12-jährige Geschädigte wurde schließlich von einem der Tatverdächtigen ins Gesicht geschlagen. Anschließend durchsuchte einer der Unbekannten den Turnbeutel des 12-Jährigen und nahm im Bargeld ab, bevor die Gruppe gemeinsam vom Tatort flüchtete.

Der 12-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen wegen Raubes bereits aufgenommen und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die Tatverdächtigen waren laut Beschreibung des Geschädigten allesamt im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, einer der Jugendlichen ist dunkelhäutig.


Zeugen, die den Raub beobachtet haben, Angaben zu den gesuchten fünf Jugendlichen machen können oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.


Polizei Unterfranken

Junge Mädchen begrapscht

21.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG/GROMBÜHL: Sowohl am Donnerstag als auch am Samstag wurden im Stadtteil Grombühl zwei junge Mädchen begrapscht. Die Würzburger Polizei fahndet nach dem unbekannten Täter und sucht Zeugen.

Am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, stand eine 18-jährige Geschädigte vor ihrem Anwesen in der Grombühlstraße und wollte die Haustüre aufschließen. Hierbei trat der unbekannte Täter unvermittelt von hinten an sie heran, schob ihren Rock nach oben und berührte sie an ihren Oberschenkeln. Im Anschluss flüchtet er in unbekannte Richtung.

Am Samstag, gegen 17.15 Uhr, lief eine 13-Jährige durch die Fußgängerunterführung am Europastern. Als sie diese verließ und sich auf Höhe der Uniklinik befand, fasste ihr der unbekannte Täter unvermittelt von hinten an die Brüste. Im Anschluss flüchtete er in Richtung Senefelderstraße.

Aufgrund der Tatortnähe und der ähnlichen Beschreibung wird von einem Tatzusammenhang ausgegangen. Der Täter wird von den beiden Geschädigten wie folgt beschrieben:

Fall 1:
Etwa 50 Jahre alt, ca. 160 cm groß, kurze grau Haare, bekleidet mit schwarzer Stoffwinterjacke und schwarzer Hose

Fall 2:
Etwa 40 – 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, graumelierte Haare mit viel Gel, bekleidet mit blauer Jeans, hellem Oberteil und der Aufschrift „FCK“


Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.


Polizei Unterfranken

Exhibitionist zeigt sich 24-Jähriger – Polizei sucht Zeugen

21.04.2019, PP Unterfranken


ASCHAFFENBURG / INNENSTADT. Am frühen Samstagabend hat ein Unbekannter in der Aschaffenburger Innenstadt vor einer Passantin onaniert. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen bereits übernommen und sucht Zeugen.

Gegen 18.30 Uhr war die 24 Jahre alte Frau zu Fuß in der Bismarkstraße in Richtung Schmerlenbach unterwegs. Ihr fiel ein Mann auf, der vor ihr ging und sich immer wieder in Straßeneinmündungen und Grundstückseinfahrten kurzzeitig versteckte. Als sie schließlich an dem Mann vorbei lief, bemerkte sie, dass er die Hose bis zu den Knien heruntergezogen hatte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Geschädigte verständigte sofort die Aschaffenburger Polizei während der Mann in eine Seitenstraße flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Aschaffenburger Polizei brachte bislang kein Ergebnis.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

– Etwa 1,70 m groß
– Circa 40 Jahre alt
– Kräftige Figur
– Hat dunkelblonde, kurze Haare und einen Dreitagesbart
– Trug eine Baskenmütze


Zeugen, die den Mann ebenfalls beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.


Polizei Unterfranken

Am Baggersee onaniert – Polizei sucht Unbekannten

21.04.2019, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Mann an einem öffentlichen Badesee vor zwei Frauen onaniert. Die Damen erstatteten am Samstag Anzeige bei der Kriminalpolizei in Schweinfurt. Die Kripo sucht nun Zeugen und ermittelt gegen den Unbekannten.

Die beiden Frauen waren gegen 17.30 Uhr auf der Wiese am Baggersee gesessen, als ein ihnen nicht bekannter Mann sich wenige Meter oberhalb ihres Platzes niederließ. Der Unbekannte zog sich schließlich seine schwarze Boxershorts herunter und begann damit, an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren. Als die beiden Geschädigten aufstanden und sich entfernten, zog sich der Unbekannte die Hose wieder hoch, schaute sich nervös um und verließ die Wiese.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

– Etwa 1,70 cm groß
– Circa 50 Jahre alt
– Kräftige Figur mit stark hervortretendem Bauch
– Trug eine schwarze Boxershorts


Zeugen, die den Mann ebenfalls beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kripo Schweinfurt zu melden.


Polizei Unterfranken

Mit gestohlenem Hyundai auf der Autobahn unterwegs – Pkw-Diebe gehen Autobahnpolizei ins Netz

19.04.2019, PP Unterfranken


WEIBERSBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Donnerstagmittag haben die Autobahnfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach zwei mutmaßliche Pkw-Diebe mit einem in Spanien gestohlenen Hyundai gestoppt. Die beiden Beschuldigten wurden nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kripo Aschaffenburg.

Gegen 12.30 Uhr waren zwei in Spanien wohnhafte Männer mit dem Hyundai Santa Fe auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs, als eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach sich entschloss, das Duo auf der der Rastanlage Spessart Süd einer Kontrolle zu unterziehen. Schnell zeigte sich, dass die Fahnder den richtigen Riecher bewiesen hatten. Das Fahrzeug ist seit Dezember 2018 in Spanien wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben und wurde von den Polizeibeamen umgehend sichergestellt. Der 30 Jahre alte Fahrer des Wagens konnte zudem nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen. Die Beamten nahmen ihn und seinen zehn Jahre jüngeren Beifahrer vorläufig fest und brachten sie zur Abklärung des Sachverhaltes zur Dienststelle.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der 30-Jährige eine durch die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg festgesetzte Sicherheitsleistung zahlen. Anschließend wurden die beiden Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Allerdings ohne den Pkw, der zur Eigentumssicherung sichergestellt bleibt.


Polizei Unterfranken

Heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern – Polizei nimmt Tatverdächtige fest

19.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG / ZELLERAU. Am Donnerstagabend war es aus noch unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Als einer der beiden Kontrahenten sich mit einem Messer zur Wehr setzte, entwaffneten ihn einige Zeugen und riefen die Würzburger Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die beiden Festgenommenen nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen waren aus bislang unbekannter Ursache gegen 18.00 Uhr in der Weißenburgstraße zwei Männer, die beide in Begleitung von Freunden waren, heftig in Streit geraten. Zunächst hatte ein 31-Jährige Faustschläge gegen einen 19-Jährigen ausgeteilt. Als dieser aus der naheliegenden Wohnung einer Bekannten ein Küchenmesser holte und sich damit offenbar zur Wehr setzte, verständigten einige Zeugen die Polizei. Zwei 18 und 20 Jahre alte Männer entwaffneten zudem den 19-Jährigen und übergaben das Messer später der Würzburger Polizei.

Der 31-Jähriger hatte bei Eintreffen der Streife noch versucht, vor den Beamten in einen Hinterhof zu flüchten. Die Polizisten nahmen jedoch ihn und seinen jüngeren Kontrahenten vorläufig fest. Der 31 Jahre alte Beschuldigte hatte Schnittverletzungen im Brustbereich und an der Hand erlitten. Er musste zur Behandlung in eine Würzburger Klinik gebracht werden. Der 19-Jährige hatte ebenfalls Verletzungen an den Händen, die ambulant durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt werden konnten. Anschließend musste der Beschuldigte die Beamten zur Dienststelle begleiten. Dort wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg unter anderem auch eine Blutentnahme bei dem jungen Mann durchgeführt.

Die Würzburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung bereits übernommen.


Polizei Unterfranken

Identität geklärt – Unfallermittlungen laufen weiter

18.04.2019, PP Unterfranken


STOCKSTADT AM MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Die Identität des Mannes, der am Mittwochabend von einem Pkw erfasst wurde, konnte geklärt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen unterdessen weiter.

Wie bereits berichtet, kam es am Mittwochabend in der Industriestraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger, durch den der Fußgänger lebensgefährlich verletzt wurde. Der Audi-Fahrer erlitt bei dem Unfall einen Schock. Inzwischen konnten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg den schwerverletzten Fußgänger identifizieren. Es handelt sich um einen 35-jährigen Mann aus Stockstadt.

Die Umstände, die zu dem Unfall geführt hatten, sind nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen, die durch einen Gutachter unterstützt werden.




Polizei Unterfranken

48-Jährige vermisst – Wer kann Hinweise geben?

18.04.2019, PP Unterfranken


OBERAURACH, LKR. HASSBERGE, BAMBERG UND FRANKFURT A.MAIN. Seit vergangenem Freitag wird die 48-jährige Manuela Eberhart aus Oberaurach vermisst. Ihre Spur führt nach Erkenntnissen der Haßfurter Polizei zunächst nach Bamberg und dann weiter nach Frankfurt am Main.


Zum Vergrößern bitte klicken
Vermisste
Foto: Polizei

Am Freitagmittag (12.04.2019) verließ die Frau gemeinsam mit ihrem schwarzen Hund der Rasse „Spitz“ ihr Wohnhaus im Ortsteil Kirchaich und ist seitdem spurlos verschwunden. Die Haßfurter Polizei kann nicht ausschließen, dass ihr etwas zugestoßen ist. Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden stehen könnte, liegen allerdings derzeit nicht vor.

Die Polizei hat zwischenzeitlich sämtliche Kontaktadressen überprüft. Den Erkenntnissen zufolge lief die 48-Jährige mit ihrem Hund in Richtung Eltmann und fuhr mit dem Zug nach Bamberg. Dort wurde sie am Samstag, den 13.04.2019, um 06:30 Uhr von der Bundespolizei im Bahnhof angetroffen und kontrolliert, da sie verbotswidrig rauchte. Zu diesem Zeitpunkt war sie allerdings noch nicht als vermisst gemeldet. Dies erfolgte erst am Montag durch Angehörige.

Vermutlich fuhr Frau Eberhart von Bamberg aus mit dem Zug weiter nach Frankfurt a. Main. Dort wurde am Samstag ihr Hund am Hauptbahnhof gegen 18.00 Uhr herrenlos gefunden und ins Tierheim gebracht. Weitere Hinweise liegen der Polizei derzeit nicht vor. Deswegen bitten die Beamten jetzt die Öffentlichkeit um deren Mithilfe.


  • Wer hat die Vermisste seit Samstagvormittag gesehen?
  • Wer kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen?


Von Frau Eberhart liegt folgende Beschreibung vor:

Sie ist 180 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur und trug eine schwarze Lederjacke, hellgraue Sportschuhe, Jeans und ein weiß-rot gestreiftes T-Shirt.


Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Tel. 09521/927-0.


Polizei Unterfranken

Sachbeschädigung durch Graffiti

18.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht zu Donnerstag beschmierte ein bislang unbekannter Täter zahlreiche Wände und Gegenstände mit Sprühlack. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

In den frühen Donnerstagmorgenstunden zog eine bislang unbekannte Person durch die Würzburger Innenstadt und besprühte zahlreiche Objekte, darunter Hauswände, Fahrkartenautomaten und Werbeständer mit farbigem Sprühlack. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden der sich im unteren fünfstelligen Bereich bewegt.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen, in deren Fokus eine männliche Person geriet, die ca. 180 cm groß und schlank ist, auf ca. 25 Jahre alt geschätzt wird und mit einer blauen Jeans, schwarz-grün-weißen Sportschuhen sowie einer auffallend hellgrünen Sportjacke und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet war.


Die Kripo bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, sich unter 0931/457-1732 zu melden.


Polizei Unterfranken

Einbruch in Arztpraxis – Polizei sucht Zeugen

18.04.2019, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. In der Nacht zu Mittwoch drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in eine Arztpraxis ein und entwendete Bargeld aus einer Geldkassette. Die Kripo übernahm die Ermittlungen und sucht nun nach Zeugen.

In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen öffnete ein bislang Unbekannter gewaltsam die Zugangstüre zu einer Arztpraxis in der Keßlergasse. Im Empfangsbereich ging der Einbrecher eine Geldkassette an, aus der er Bargeld in Höhe von 140 Euro entwendete. Im Anschluss trat der Unbekannte die Flucht an. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.


Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.


Polizei Unterfranken